Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) mit OP-Mikroskop

Dentalmikroskop

Ein gesunder Zahn besteht aus einer Zahnkrone und einer oder mehreren Wurzeln.
In diesen Zahnwurzeln befinden sich das Zahnmark ( die Pulpa) mit kleinen Blut- und Lymphgefäßen sowie Bindegewebe und natürlich Nervenfasern.
Dieser Zahnerv hat sozusagen ein „Gedächtnis“, d.h., er merkt sich alle Reize, die ihm im Laufe seines Lebens zugefügt werden. Die Pulpa kann sich nun entzünden oder infizieren.

Für die Nerventzündung gibt es verschiedene Ursachen: tiefe Karies, wiederholte Behandlungen am Zahn, ein Zahn-/Wurzelriss oder eine Verletzung bei einem Unfall können zu dieser Entzündung führen. Dann ist die Entfernung des Nerven notwendig und macht die Wurzelkanalbehandlung  nötig. War eine früher durchgeführte Wurzelkanalbehandlung nicht erfolgreich, so kann auch dies zu einer Entzündung führen. Ziel der Behandlung ist es, das entzündete Gewebe und Bakterien zu entfernen und die Wurzelkanäle mit einem gewebefreundlichen Füllungsmaterial zu versehen.

In unserer Praxis verwenden wir ein System zur maschinellen Aufbereitung der Wurzelkanäle. Die Behandlung mit dem "Pro-File-System" hat viele Vorteile, die Behandlung kann präziser, schneller und effektiver durchgeführt werden. Um die Behandlungserfolge zu optimieren, steht uns ein Carl-Zeiss-Dentalmikroskop zur Verfügung.

Wir bieten

  • Behandlung mit dem Pro-File-System
  • Schutz des Patienten durch Verwendung von Kofferdam
  • Behandlung mit Hilfe eines Carl-Zeiss- Dentalmikroskop
  • Dokumentaion mit Hilfe einer Intraoralkamera
  • Füllung der Wurzelkanäle mit Thermafil
drucken     zurück